Donnerstag, 23.6.2022 18.30 Uhr

'Astor Piazzolla und der Tango Nuevo'

 

Der argentinische Komponist und Musiker Astor Piazzolla ( 1921-1992) revolutionierte den traditionellen argentinischen Tango und prägte durch seinen unverkennbaren Stil ein neues Genre: den Tango Nuevo.
Durch seine zwei Heimatstädte Buenos Aires und New York kam er neben dem argentinischen Tango mit anderen Stilen wie Jazz und Filmmusik in Berührung.
Die Beschäftigung mit klassischen Komponisten wie Bach, Strawinsky und Bartok dienten ihm als weitere Schlüsselerlebnisse für sein musikalisches Bewusstsein. Piazzolla Zitat, März 1990: „Ich muß die Wahrheit sagen, die unverstellte Wahrheit. Ich könnte eine Geschichte von Engeln erzählen, aber das wäre nicht die wahre Geschichte. In meiner Geschichte mischen sich die Teufel mit den Engeln und mit ein wenig Knauserei. Man muß von allem etwas haben".
In diesem Zitat macht Piazzolla deutlich, daß für ihn die vielschichtigen Gesichter in der Musik nebeneinander und miteinander existieren dürfen, da in der Kunst nichts neurotisch ist. So sind die ätherische Leuchtkraft und Transparenz eines Bach, die greifbare Sinnlichkeit und aufrüttelnde Rhythmik eines Tangos und die bizarre Klangkunst eines Strawinsky in seinen Werken gleichermaßen bedeutend.

 

 

| zurück